Aktuelle Ausgabe 03/2022

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Abonnement

Impressum

Datenschutzerklärung

Cookie-Einstellungen

Zur Durum- und Teigwarensitzung der AGF Detmold hat in diesem Jahr die Südwestdeutsche Saatzucht GmbH & Co. KG nach Haigerloch eingeladen. Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tauschten sich über neueste Entwicklungen auf dem weltweiten Hartweizenmarkt und Trends in der Branche aus. Felix Buchholz von der Südwestdeutschen Saatzucht berichtet.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Durummarkt

Nico Thurian von der Saale-Mühle berichtete vom internationalen Durummarkt. Der Durumpreis sei durch die Trockenheit in Kanada und den USA bereits vor der Ernte '21 in ungeahnte Höhen katapultiert worden und verharre seitdem auf einem sehr hohen Niveau. Die Situation könne sich zur Ernte 2022 in der EU nochmals verschärfen.

Die Stock/Use-Ratio in der EU läge aktuell bei etwa 10 % (Endlagerbestände vor der neuen Ernte im Verhältnis zum Jahresbedarf). Die Nudelpreise im Lebensmitteleinzelhandel zöge bereits jetzt um bis zu 15 % an und es wird vermutet, dass zeitversetzt spätestens Nov. '22 die volle Konsumpreissteigerung von bis zu 50 % einschlagen wird. Auch ohne das „Corona-Hamstern“ gäbe es – vergleichbar zum Dinkelmarkt – bei Hartweizen einen langsamen, aber mehrjährigen Aufwärtstrend.


Sorten und Anbau

Durumanbau bedeutet zu 90 % Winterdurumanbau, denn schon seit Jahren geht der Anbau von Sommerdurum in Deutschland zurück und ist mittlerweile bei nur 10 % der Durumfläche angelangt

Stephan Knorre stellte Versuchsergebnisse zur Stickstoffeffizienz in Winterdurum vor. Das N-Einsparspotenzial beim Winterdurum sei deutlich geringer als beim Winterweizen. Am TLLLR konnte jedoch in mehrjährigen Versuchen gezeigt werden, dass eine verringerte Düngung bei guter Sortenwahl auch im Hartweizen machbar ist. Durum kommt quantitativ und qualitativ mit einem Minus von 25 % N-Düngung bedenkenlos zurecht– Ertrag und Rohproteingehalte wurden nur geringfügig reduziert.

Der Durummarkt bleibt also interessant. Durumanbau wird zunehmend ein Winterdurumanbau – es stehen ausreichend viele, leistungsfähige Sorten zur Verfügung und auch die Neuzulassungen sollten Beachtung finden.


Stand: 27.06.2022