Aktuelle Ausgabe 03/2019

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Impressum

Datenschutzerklärung

Die Anrechnung der Leguminosen im Greening sowie verschiedene Agrarförderprogramme in den einzelnen Bundesländern führten zu einer Verdoppelung der Anbauflächen. Seit dem 01.01.2018 sind Pflanzenschutzmittel auf Ökologischen Vorrangflächen verboten und der Anrechnungsfaktor von Leguminosen wurde von 0,7 auf 1,0 angehoben. In der Folge gingen vor allem bei Körnererbsen die Anbauflächen deutlich zurück. Dabei kann auch ohne Greening und Co. der Anbau von Körnerleguminosen hoch wirtschaftlich sein!

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Hier wird anschaulich dargestellt, dass der Anbau von Ackerbohnen oder Körnererbsen auch ohne Greening und Co. hoch wirtschaftlich sein kann! Allerdings ist es wichtig, die Wirtschaftlichkeit der gesamten Fruchtfolge zu betrachten und auch eher "weiche" Faktoren mit einzubeziehen.

Datengrundlage der hier vorliegenden Berechnungen und Bewertungen waren Praxisbetriebe. Diese gaben an, dass sie Leguminosen anbauen, weil Faktoren wie Mehrertrag der Folgefrucht, Stickstofffixierung, Bodenbearbeitungsintensität und arbeitswirtschaftliche Aspekte in die betriebliche Bewertung dieser Kulturen mit einfließen.

Auch die Vermarktungs- bzw. Verwertungsmöglichkeiten spielen bei der Ökonomie eine wichtige Rolle.


Stand: 22.02.2019