Aktuelle Ausgabe 03/2018

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Impressum

Datenschutzerklärung

Im März 2014 wurde für die Gesellschafter der SAATEN-UNION vom Bundessortenamt der landeskulturelle Wert für vier neue Weizen-, drei neue Roggen- und zwei neue Wintergerstensorten bestätigt. Außerdem wurden eine neue Maissorte und drei Zwischenfruchtsorten zugelassen.

Winterweizen

Attraktion (A)
Früher, bestockungsfreudiger Korndichtetyp mit konstant hohen Erträgen über verschiedene Jahre, Standorte und Vorfrüchte. Abgesichert ist die hohe Ertragsstabilität dieser blattgesunden Sorte durch ein sehr frühes Ährenschieben (3!), gefolgt von einer außergewöhnlich langen Kornfüllungsphase.
(Züchter: W. von Borries-Eckendorf GmbH & Co. KG)

Franz (A)
A-Weizensorte mit außergewöhnlich hoher und sehr stabiler Ertragsleistung: Kornertrag 7/8 – drei Prozent über JB Asano bei vergleichbarer Ährengesundheit. Franz ist sehr winterfest, blattgesund und fallzahlstabil. Die Sorte überzeugt auch auf Stressstandorten sowie als Stoppelweizen.
(Züchter: Nordsaat Saatzucht GmbH)

Ohio (C)
Äußerst leistungsfähiger Masseweizen mit höchsten Kornproteinerträgen sowie ausgezeichneter Fuß- und Blattgesundheit. Ohio ist Spitzensorte der Stressversuche in der SAATEN-UNION, eignet sich also hervorragend auch für Frühsaaten und als Stoppelweizen.
(Züchter: W. von Borries-Eckendorf GmbH & Co. KG)

Sarmund (C)
Stresstoleranter, standfester Masseweizen mit dem PCH 1-Resistenzgen gegen Pseudocercosporella und gleichzeitig guter Blatt- und Ährengesundheit. Stabil hohe Erträge auch als Stoppelweizen sowie in Anbaulagen mit früher, schneller Abreife.
(Züchter: Strube Research GmbH & Co. KG)

 

Hybridroggen

Die züchterische Erfolgsserie der „Turbohybriden“ setzt sich fort: Die drei Neuzulassungen – SU Cossani, SU Bendix und SU Composit – sind sowohl behandelt (St. 2) wie auch unbehandelt (St. 1) die ertragreichsten Neuzulassungen 2014.

SU Cossani
Diese standfeste Hochleistungssorte kombiniert erstmals Spitzenerträge (9/9) mit vergleichsweise geringer Mutterkornanfälligkeit. SU Cossani ist äußerst schnellwüchsig, enorm bestockungsfreudig und blattgesund. Auch auf sehr leichten Standorten überzeugt die Sorte mit einer stabil guten Kornausbildung.
(Züchter: HYBRO Saatzucht GmbH Co. KG)

 

Wintergerste

SU Ellen mz
Früher Einzelährentyp mit Spitzenertrag 9/9. Der Marktwareertrag liegt dreijährig 4 dt/ha über der Vergleichssorte Hobbit! Diese gewaltige Leistung ist kombiniert mit sehr früher Kornfüllung (Ährenschieben 3, Reife 4) und sehr geringer Lagerneigung (2).
(Züchter: Nordsaat Saatzucht GmbH)

Alpine zz
Sehr blattgesunde Sorte mit höchsten Vergleichserträgen in den typischen Zweizeilerlagen. Dort, auf Standorten mit begrenztem Ertragspotenzial und frühen Druschterminen, ist Alpine ungeachtet ihrer mittelspäten Reife in der Marktleistung kaum zu schlagen.
(Züchter: Nordsaat Saatzucht GmbH)

 

Mais

Die mittelspäte Sorte Sudrix DS0527C (S 270/K270) bringt höchste Siloerträge und dies bei bester Ertragsstabilität, nachgewiesen in den sehr unterschiedlichen Erntejahren 2012 und 2013. Die stets sehr rahmige Sorte zeichnet sich durch sehr sichere und stabile Abreife aus, welche in beiden Jahren unterschiedlichste Stresssituationen meisterte. Sudrix DS0527C hat damit auch eine ausgesprochen gute Biogaseignung.

 

Zwischenfrüchte

Gelbsenf Scout und Ölrettich Agronom
Beide nematodenresistenten Sorten sind mit der Spitzeneinstufung für sehr schnelle bis schnelle Anfangsentwicklung (8) und verzögerter Neigung zum Blühen (4) ideal für die Zwischenfruchtaussaat auch zu späteren Aussaatterminen, da sie sehr schnell den Boden beschatten und Unkraut effektiv unterdrücken. Scout ist nicht winterhart und ermöglicht damit eine störungsfreie Mulchsaat der Zuckerrüben. Agronom durchwurzelt den Boden intensiv und schafft eine gute Bodengare.
(Züchter: P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH)

Ölrettich Control
Erster Ölrettich mit schneller Anfangsentwicklung (7), Resistenz gegen Rübenzystennematoden (2) und Wurzelgallennematoden (Meloidogyne chitwoodi). Die schnelle Bodendeckung und gute Unkrautunterdrückung fördert die Bekämpfung der Nematoden. Die geringe Neigung zum Blühen (4) ermöglicht auch eine frühe Aussaat.
(Züchter: P. H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH)

Hinweis: SU Ellen ist resistent gegenüber den wichtigen GMV-Stämmen BaYMV-1 und BaYMV-2. Gegenüber dem selten auftretenden, milden BaMMV liegt keine Resistenz vor. Hier können bei hohem Infektionsdruck schwache Symptome auftreten.

 

 

 

Stand: 07.05.2014