Aktuelle Ausgabe 02/2023

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Abonnement

Impressum

Datenschutzerklärung

Cookie-Einstellungen

Anwendungen wie Lenksysteme, Applikationskarten oder digitale Schlagkarteien („Smart-Farming“) haben sich in der landwirtschaftlichen Praxis bereits bewährt. Neue digitale Anwendungen generieren auf Basis von Schlagdaten, Wetter, Bildern mittels Algorithmen eine gezielte Empfehlung für Pflanzenschutz, Düngung und Sortenwahl. Sie sind der nächste Schritt in Richtung Entscheidungsfindung mithilfe von künstlicher Intelligenz. Andreas Kornmann, Fachberater für Schwaben und Mittelfranken, erläutert dies an einem Beispiel zur Optimierung des Zwischenfruchtanbaues.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Die Kernaussagen, die im Artikel näher ausgeführt und erläutert werden, lauten:

  • Bei der Wahl der Zwischenfrucht auf die Anbauabstände der Hauptfrucht achten.
  • Mit Zwischenfrüchten lassen sich Krankheitszyklen unterbrechen.
  • Die Zwischenfrucht muss zum realisierbaren Aussaatzeitpunkt passen.
  • Die Zwischenfrucht muss zum N-Angebot passen.
  • Mit Zwischenfrüchten kann man „bilanzfreien“ Stickstoff in die Fruchtfolge bringen.
  • Online-Tools können helfen, sich in dem mittlerweile sehr großen Angebot an Zwischenfruchtmischungen zurechtzufinden. Die wird detailliert an einem Beispiel erläutert.

Stand: 21.04.2023