Aktuelle Ausgabe 03/2020

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Abonnement

Impressum

Datenschutzerklärung

In den letzten 10 Jahren stieg die Sojaanbaufläche in Deutschland von ca. 1.000 Hektar auf knapp 30.000 Hektar. Fehler im Anbau dieser Kultur können im Ge­gensatz zu anderen Kul­turen während der Vegetation durch Pflanzenschutz und Düngung kaum mehr aus­geglichen werden. Wertvolle Anbauhinweise gibt Jürgen Unsleber, Pflanzenbauberater LKP/Erzeugerring Mittelfranken und Vorstands­mitglied des Sojaförderringes.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Unsleber gibt wertvolle Hinweise zu

  • Ansprüche an Boden und Klima
  • Vorfrucht / Fruchtfolge / Krankheiten
  • Düngung / Impfung
  • Saatbettbereitung
  • Sortenwahl
  • Aussaat
  • Pflanzenschutz
  • Ernte
  • Vermarktungs- und Verwertungsmöglichkeiten
     

Sein Fazit: Ein wirtschaftlicher Anbau von Soja ist auch in den mitteldeutschen Regionen möglich, die „Anbauspielregeln“ sind kein Hexenwerk. Neben der erfolgreichen Unkrautkontrolle ist die Wahl der geeigneten Sorte (Reife) besonders wichtig. Gerade in Regionen, in denen die Vermarktungsstrukturen noch im Aufbau sind, muss die Vermarktung schon vor der Aussaat organisiert werden. Dann ist Soja eine lukrative Möglichkeit, die Fruchtfolge zu erweitern.


Stand: 18.12.2019