Aktuelle Ausgabe 03/2020

Ausgaben

Sonderausgaben

Themen

Abonnement

Impressum

Datenschutzerklärung

Sie trinken gerne mal ein Bier? Dann haben Sie sicher eine Präferenz für eine bestimmte Sorte, weil die Ihnen besonders gut schmeckt oder/und aus Ihrer Region kommt. Aber haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welcher Aufwand in der Herstellungskette von der Aussaat bis zum Bier steckt? Und welche Anforderungen an den Rohstoff Braugerste gestellt werden? Branchenkenner Jörg Gerdsmeier gibt einen Überblick.

Schnell gelesen (Kurzfassung):

Von Züchtung über Produktion, Handel, Vermälzung und Brauerei: Alle Produktionsstufen eint der Wunsch, ein Produkt zu erzeugen, das den Anforderungen der nachfolgenden Verarbeitungsstufen möglichst nahekommt. Doch jeder dieser Produktionsstufen hat andere Anforderungen an die Braugerste und deren Verarbeitungsprodukte.

Vor allem die Witterung stellt ein nicht zu kalkulierendes Produktionsrisiko dar, weil sie direkten Einfluss auf die Qualität hat. Aber nicht s desto trotz gibt es eine ganze Reihe ackerbaulicher Maßnahmen, mit denen sich die Qualität einer Sorte beeinflussen lässt – neben der Sortenwahl als solche. Denn zwischen den verfügbaren Braugersten bestehen doch erhebliche Unterschiede in Qualität und Qualitätssicherheit.


Stand: 18.12.2019